Reichenbach im VogtlandReichenbach im Vogtland
Reichenbach im Vogtland Reichenbach im Vogtland
CZ  PL  EN
 HomeFreizeit-Sport-TourismusWanderwegeWanderweg "Zur Schönen Aussicht" Menü nach oben Sitemap Drucken Kontakt

Wanderweg „Schöne Aussicht“, „Liegende Falte“, „Alaunwerk“ mit der Möglichkeit eines Abstechers zum Hirschstein

Ausflugsgaststätte "Schöne Aussicht"Die Markierung des Wanderweges ist ein gelber Strich. Die Wanderzeit beträgt ca. 3 Stunden. Ausgangspunkt dieser Wanderung, die uns in den südwestlichen Teil der Stadt führt, ist am historischen Stadtrundweg der Platz vor der Peter-Paul-Kirche, der ältesten Kirche unserer Stadt. Ein Besuch dieses prägenden Bauwerkes aus dem Jahre 1722 lohnt sich immer.

Um die Wanderziele zu erreichen, laufen Sie auf der Rosa-Luxemburg-Straße in Richtung Mylau und biegen gleich an der ersten Kreuzung nach links in die Straße "An der Hutleite" ein. Die Hutleite wandern Sie hinauf bis zur "Schönen Aussicht". Die Parkanlage und das Gebäude wurden 1890 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Seitdem bietet das Gelände für Wanderer Entspannung und Erholung. Vor einigen Jahren wurde das Gebäude umfangreich und liebevoll saniert. Nunmehr steht es als Ausflugsgaststätte wieder für Besucher aus Nah und Fern  zur Verfügung

Weiter geht es vorbei am Sportplatz auf der Straße "An der Schönen Aussicht" bis zur Grenzstraße. Dieser folgen Sie nach rechts bis links die Flurstraße abzweigt, die bis zum LIndenplatz führt. Weiter folgen Sie dann der Talstraße bis  zur Kreuzholzstraße. An diesem Punkt haben Sie die Möglichkeit, einen Abstecher zum Hirschstein zu machen. Am Abzweig Hirschstein beginnt der Fernwanderweg Erzgebirge-Vogtland. Dieser Fernwanderweg ist mit einer roten Markierung gekennzeichnet. Nach etwa 10 Minuten Fußweg auf dem Hirschstein erreichen Sie den Aussichtspunkt. Ein herrlicher Blick ins Göltzschtal und auf die Stadt Mylau eröffnet sich dem Betrachter. Diesen Weg gehen Sie wieder zurück und folgen der roten Markierung des Fernwanderweges.

Die Wanderung geht weiter in Richtung "Liegende Falte". Direkt an der Kreuzholzstraße gelegen ist das Naturdenkmal „Liegende Falte“. Es werden Einblicke in die Faltungsvorgänge der Gebirgsära des Erdaltertums vor ca. 450 Mio. Jahren gewährt. Nun wandern Sie in gleicher Richtung weiter und treffen an der nächsten Kreuzung auf die Plauensche Straße. Die nächste Attraktion ist das Besucherbergwerk „Alaunwerk“, welches jedoch zurzeit aufgrund des Junihochwassers nicht besichtigt werden kann.

Auf dem weiteren Weg geht es auf der Plauenschen Straße bergauf in Richtung Reichenbach bis zum Abzweig „Am Schieferbruch“/Alaunstraße. Dort biegen Sie links in den Wanderweg Schneidenbach-Rotschau ein und folgen diesem, bis Sie im Ortsteil Rotschau angekommen sind. Danach gelangen Sie über den gleichen Weg zurück nach Reichenbach.