Reichenbach im VogtlandReichenbach im Vogtland
Reichenbach im Vogtland Reichenbach im Vogtland
CZ  PL  EN

Pilgerwege im Vogtland

Blick auf ReichenbachIn früheren Zeiten pilgerten die Menschen aus religiösen Motiven, heute gehen die meisten Wanderer auf dem Pilgerweg, um neue Kraft zu tanken und den Kopf frei zu bekommen. Alle Jakobswege in Europa führen mit mehr oder weniger großen Umwegen nach Santiago de Compostela im Norden Spaniens zum Grab des Apostels Jakobus.
Zwei davon verlaufen dabei durch das Vogtland: der Sächsische Jakobsweg - Jakobsweg Vogtland sowie die sogenannte Via Imperii.

Jakobsweg Vogtland
Die Frankenstraße bildete sich in Sachsen erst im 13. Jahrhundert heraus und diente als Verbindung zwischen der Oberlausitz und Süddeutschland. Die Streckenführung am Fuß des Erzgebirges wurde bestimmt durch die Entwicklung der Reichsstädte Zwickau und Chemnitz sowie durch das Bergbauzentrum Freiberg. In der Oberlausitz verfestigte sich der Verlauf der Frankenstraße erst im 15. Jahrhundert: Von Bautzen aus führte sie über Bischofswerda nach Dresden. Letztlich war es Kurfürst Friedrich II., der 1462 die Straße von Schlesien nach Franken verbindlich festlegte (Quelle: www.saechsischer-jakobsweg.de)

Jakobsweg Via Imperii - Von Leipzig über Zwickau nach Hof
Pilgern auf der “VIA IMPERII”, der alten Reichsstraße. Sie kommt vom Norden aus Berlin über Wittenberg, kreuzt in Leipzig den “Ökumenischen Pilgerweg” und verläuft weiter auf 193 km über Borna, Altenburg, Zwickau nach Reichenbach, Plauen und Hof, auf der einst nachweislich Pilger auf ihren Weg nach Jerusalem, Rom oder Santiago de Compostela waren. (Quelle: www.jakobsweg-viaimperii.de)